Sie sind hier: Autismusambulanz / Was ist Autismus?

Gesellschaft erleben

Was ist Autismus?

Unter dem Begriff Autismus sind unterschiedliche Formen von verwandten Störungen zusammengefasst. Unterschieden werden der Frühkindliche Autismus, das Asperger Syndrom und der Atypische Autismus. Gemeinsames Merkmal ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die bereits im Kleinkindalter beginnt. Kennzeichen sind die Beeinträchtigungen in der Kommunikation, in der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und in der Wahrnehmung der Umwelt. Dabei sind die sprachlichen, emotionalen, geistigen und motorischen Einschränkungen individuell sehr unterschiedlich stark ausgeprägt. Von der Familie, den Eltern und anderen Bezugspersonen ist ein hohes Maß an Rücksicht und Geduld erforderlich, denn von Autismus Betroffene zeigen oft scheinbar wenig Interesse an ihrer sozialen Umwelt, sie zeigen eingeschränkte und sich wiederholende Verhaltensweisen und es fällt ihnen schwer, zwischen wichtigen und unbedeutsameren Informationen zu unterscheiden.

Kinder und Jugendliche mit einer tiefgreifenden Entwicklungsstörung (autistisches Spektrum) weisen in der Regel in allen Lebensbereichen starke Defizite auf. Sie führen alltägliche Aufgaben zumeist starr und routiniert aus und bestehen auf bestimmte Handlungsroutinen. Autistische Menschen reagieren oft auf Veränderungen jeglicher Art, seien es Variationen in Bezug auf Handlungsfolgen oder aber veränderte Details im persönlichen Umfeld (Dekoration, Möbel, usw.) mit Irritationen bis hin zu deutlichen Widerständen.

Aufgrund der Beeinträchtigungen in den verschiedensten Bereichen benötigen die meisten Menschen mit dieser schwerwiegenden Entwicklungsstörung lebenslang Hilfe und Unterstützung. Aus diesem Grund ist eine umfassende und individuell ausgerichtete Förderung unerlässlich, um so eine bestmögliche gesellschaftliche Teilhabe am Leben zu ermöglichen.